Teil 6
Bildbearbeitung

Um die sog. stürzenden Linien, also die im Bild anscheinend nach hinten kippenden Objekte, zu vermeiden, müssten wir einen Aufnahmestandort etwa in halber Höhe des Objektes einnehmen, was bei hohen Gebäuden schon fast unmöglich ist. Shiftobjektive schaffen für solche Aufnahmen einen Ausgleich durch Ebenenverschiebung, sie haben nur den Nachteil, dass sie fast unbezahlbar sind. Mit Photoshop können wir dies aber auch recht einfach lösen. Schauen wir uns das Ausgangsbild an, wir sehen, es sieht fast so aus, als ob das Gebäude nach hinten umkippt.

Um den entsprechenden Ausgleich zu schaffen, ziehen wir mit dem Werkzeug Auswahlrechteck einen Rahmen um das Bild.

Danach gehen wir über Bearbeiten, Transformieren ins Menü Verzerren. Wir ziehen nun den Rahmen perspektivisch korrekt, in dem wir uns einfach die oberen linken und rechten kleinen Markierungsquadrate nehmen und sie solange nach aussen ziehen, bis die stürzenden Linien nicht mehr im Bild zu erkennen sind.

An den roten Pfeilen ziehen wir das Bild perspektivisch richtig auseinander.

Wir bestätigen dies noch in der Menüleiste mit einem Klick auf den markierten “Fertig-Haken”, das wars auch schon. Schauen wir uns nochmal das Eingangsbild und das Ergebnis an: