Teil 28
Bildbearbeitung

Allen Photoshop-Usern ist es schon einmal passiert. Man hat im Menüpunkt “Tiefen und Lichter” die dunklen Bildpartien ein wenig aufgehellt und trotz der Einstellung des Farbreglers auf 0 sehen die Farben nun recht künstlich aus. Dem kann man mit der “Tiefen und Lichter” Bearbeitung im LAB Modus begegnen. Schauen wir uns einmal den Workflow dazu an.

Das Ausgangsbild

Wir nutzen den klassischen Weg im Menüpunkt “Tiefen und Lichter”.

Dazu setzen wir folgende Einstellungen

Das Ergebnis schaut dann wie folgt aus

Nutzen wir beim gleichen Ausgangsbild nun den LAB-Modus, das hat zum Vorteil, dass wir die beiden Farbkanäle A und B ausblenden können, um nur im L-Modus( Helligkeit ) den Filter “Tiefen und Lichter” anzuwenden.

Unser Ausgangsbild

Aktivierung des LAB-Modus

Deaktivierung der Farbkanäle A und B.

Das Bild sieht nun etwas gewöhnungsbedürftig aus.

Nun nehmen wir die entsprechenden Einstellungen bei “Tiefen und Lichtern” vor

Bei diesen Einstellungen können wir den Regler “Farbkorrektur” einfach vergessen, es gibt in diesem Modus keine Farbinformationen! Wers nicht glaubt, einfach ausprobieren. Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus.

Nun wandeln wir das Bild wieder in den RGB-Modus um, fertig ist die Aktion. Schauen wir uns dazu noch einmal das Ausgangsbild und das Ergebnis an.

Das Ergebnis spricht für sich. Viel Spass beim “Nachmachen”...