Teil 15
Bildbearbeitung

Beim Dynamic Range Increase wird versucht, einen möglichst großen Kontrastumfang im Bild darstellen zu können.

Wir alle kennen das Problem. Wir fotographieren in einem Raum mit Fenster. Wenn der Innenraum korrekt belichtet wird, ist alles, was wir im Fenster sehen, viel zu hell und überbelichtet. Wenn wir alle Details im Fenster richtig belichten, so ist der Innenraum viel zu dunkel belichtet. Das liegt daran, dass Filme, wie auch digitale Bilder nur einen gewissen Kontrastumfang darstellen können. Nun gibt es aber Tricks, wie mit der Bildbearbeitung dieses Problem umgangen werden kann, dies wollen wir ihnen heute zeigen.

Dazu nutzen wir drei Bilder ( je mehr, desto besser ) vom gleichen Motiv, die mit unterschiedlicher Belichtung aufgenommen sind und ordnen sie in Photoshop von hell nach dunkel an.

Das erste Bild ( das hellste ) ist unser Arbeitsbereich!

Wir klicken das Bild 2 ( das zweithellste Bild ) an und markieren es in Gänze mit der Tastenkombination “Strg” und “A”, danach kopieren wir es mit der Tastenkombination “Strg”  und “C”, klicken einmal in das hellste Bild ( unser Arbeitsbereich ) und fügen das Bild 2 mit der Tastenkombination “Strg” und “V” ein.

In der Ebenenpalette sieht es dann wie folgt aus:

Wir haben das etwas dunklere Bild über das hellere Bild 1 kopiert. Wir klicken nun vor der “Ebene 1” auf das “Augen-Symbol”, so dass es nicht mehr zu sehen ist. Hiernach klicken wir auf das Bild links neben dem Wort “Hintergrund”. Wir gehen über die Photoshop-Menüleiste unter “Auswahl”, “Farbbereich auswählen...” auf “Lichter” und klicken auf “OK”. Nun sind alle hellen Bereiche gestrichelt markiert. Wir gehen wieder über die Photoshop-Menüleiste unter “Auswahl” auf  “Weiche Auswahlkante” und wählen fürs Erste den Wert 200 aus. Sollte dies nicht funktionieren, solange den Wert verkleinern, bis keine Fehlermeldung mehr erscheint!

Lassen sie sich nicht von der Markierung täuschen!
Dieser Wert wird später von Ebene zu ebene um etwas 30% verringert!!!!!

Danach klicken gehen wir wie folgt vor:

1) wir in der Ebenen-Palette wieder auf das Bild
    links neben dem Wort “Ebene 1” .
2) Das “Auge” erscheint wieder,
3) wir klicken danach auf das Symbol zum
    Zufügen einer neuen Ebenenmaske!

Die Ebenenpalette sieht dann wie folgt aus:

Wir markieren nun das drittdunkelste Bild und kopieren es wieder, klicken einmal in Bild 1 und fügen das kopierte Bild ein.

1) Danach klicken wir wieder auf das Augen-Symbol in der Ebenenpalette, wieder wird im richtigen Bild die soeben eingefügte Bildebene unsichtbar.

2) Danach klicken wir in der sich darunter befindlichen Ebene auf das linke Bild.

Wir gehen nun wieder über die Photoshop-Menüleiste unter “Auswahl”, “Farbbereich auswählen...” auf “Lichter” und klicken auf “OK”. Nun sind wieder alle hellen Bereiche gestrichelt markiert. Wir gehen wieder über die Photoshop-Menüleiste unter “Auswahl” auf  “Weiche Auswahlkante” und wählen einen um 30% kleineren wert, als bei der ersten Bildbearbeitung!

1) Hiernach klicken wir in der Ebenenpalette
    wieder auf das Bild der obersten Ebene, das
    “Augen-Symbol” erscheint wieder.

2) Nun klicken wir nochmal auf das Symbol zum
    Hinzufügen einer neuen Ebene und das
    Endergebnis wird als Bild sichtbar!

Schauen wir uns nochmal das Ausgangsbild mit korrekter Belichtung für den Innen- raum, in der Mitte ein nur aufgehelltes Bild und rechts das Endergebnis mit DRI an:

Dies soll ihnen als Anregung dienen. Mit ein wenig Ruhe und Mühe kann man so ganz erstaunliche Bilder erzeugen. Unten mal ein etwas aufwändigeres Beispiel