Teil 11
Bildbearbeitung

Jeder kannt das, Gegenlichtaufnahmen. Entweder ist der Hintergrund richtig belichtet und das Hauptobjekt unterbelichtet, ober das hauptobjekt korrekt belichtet und der Hintergrund zu hell.

Wir schauen uns das einmal an und erarbeiten eine Abhilfe.

Zunächst das Ausgangsbild, welches wir einfach mit dem Auswahlrechteck markieren und mit der Tastenkombination “Strg” + “C”, “Strg” + “N”, “Enter”, und “Strg” + “V” in eine Datei.

Wir öffnen in der Menüleiste unter Filter das Untermenü “Etrahieren”. Per Tastenkombination “Strg” + “+” vergrößern wir das Bild soweit, bis es großflächig im Menübild erscheint. Im folgenden sehen wir die gewählten Einstellungen. Dabei nutzen wir die “Hervorhebungshilfe”.

Wir “umrahmen” langsam, aber sorgfältig, das Objekt mit dem Kantenmarker. Das Bild können wir jederzeit mit einem Klick auf die Hand beliebig verschieben. Zuviel markierte Bereiche radieren wir nachher einfach mit dem Radiergummie weg. Ist das Objekt umrandet

Nach dem Füllen des Objektes klicken wir auf “OK”. Beim extrahierten Bild müssen wir noch alle Ebenen auf eine reduzieren.

Nun werden wir den Hintergrund transparent setzen.

Das geschieht hier am einfachsten mit dem “magischem Radiergummie”. Auswählen und auf die weiße Fläche klicken, fertig!

Mit dem “Auswahlrechteck” markieren wir das Objekt und kopieren es mit der Tastenkombination “Strg” + “C”. Danach klicken wir einmal in das Ursprungsbild und fügen das extrahierte Objekt mit der Tastenkombination “Strg” + “V” ein. Mit dem Verschiebewerkzeug setzen wir nun das extrahierte Objekt fluchtend auf das original Objekt. Als Hilfe können wir dazu die Deckkraft in der Ebenenpalette herabsetzen.

Danach passen wir Helligkeit und Kontrast optimal an und reduzieren alle Ebenen auf eine Ebene.

Nun folgen die üblichen Retuschen des gesamtbildes, Schärfe, Farbe, Kontrast, Helligkeit, Farbbalance.... Zu guter Letzt sehen wir, dass wir den vorderen Teil des angehobenen beines noch dem restlichen Bild anpassen müssen. Da gehen wir wie folgt vor: Mit dem Polygon-Lasso umfahren wir das vergößerte “Bein” und passen die Auswahl mit Helligkeit und Kontrast ( Auswahl im Menü, Bild, Einstellungen ) dem Rest an, fertig.

Schauen wir uns noch einmal das Ursprungsbild und das bearbeitete Ergebnis an: